Aktuell

21.04.

20.05.
Array

Ausstellung

Migrationen der Angst / Migrations of Fear


Mehr Information

Demnächst

24.04.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub ft. Margarethe Maierhofer-Lischka


Mehr Information

Termine 2017 | Mai

04.05.
Array

Vernetzungstreffen, Diskussion

FORUM IM FORUM

Do, 04.05., 17:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei

Foto (c): Clara Wildberger

Deutsch
:

FORUM im FORUM ist eine offene Plattform. Angestoßen von dem Refugeeprotestcamp einiger syrischer, irakischer, iranischer,... Aslywerber*innen im Herbst 2015 nur wenige Meter von unserem Haus entfernt, wollen wir hier für und mit den Protagonist*innen der Flucht- und Flüchtlingsbewegungen unserer Gegenwart und Umgebung Strategien, Maßnahmen und Situationen entwickeln. Können wir eine gemeinsame Absicht beschreiben? Was sind die Bedürfnisse, was die klaren Angebote?
Im Kern steht die Frage: "Wie wollen wir zusammen leben?".
Neben dem großen Gesprächskreis gibt es immer wieder unterschiedliche Projekte, die weiter verfolgt werden.
Getragen wird das FORUM im FORUM von einem Kreis mehrerer Menschen aus unterschiedlichen Feldern, die kontinuierlich am Umbau unserer Gesellschaft zu einer menschenwürdigen Lebensumgebung für uns alle arbeiten.

Der Kern von FORUM im FORUM ist die Vernetzungsidee zwischen Menschen, die auf der Flucht in Graz gelandet sind und Menschen, die schon lange hier leben. Aus diesem Grund nehmen wir uns auch reichlich Zeit für Übersetzungen.

English:

«FORUM im FORUM» is an open platform that was launched in autumn of 2015 as a response to the refugee camp at the Stadtpark, not far from FORUM. Together with the respective protagonists of the refugee movement, we want to discuss and develop various strategies and measures of acting and coping. Are we able to formulate a common goal? What are the needs, what is offered in reverse?
Central to our discussion is the question: "How do we want to live together?"
04.05.
Array

FORUMküche | GLORY HOLE

FORUMküche

Do, 04.05., 19:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag

Foto (c): Clara Wildberger

Nach dem FORUM im FORUM wird wieder gekocht: vegetarisch, vegan und inklusiv. Und wie (fast) immer: die Präsentation der neuesten Ausgabe des Leinwandliteraturmagazins GLORY HOLE!
05.05.

07.05
Array

Ausstellung

Sonderöffnungszeiten im rahmen der Galerientage - aktuelle kunst in graz

Fr, 05.05., 11-23 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei Sa, 06.05., 11-19 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei So, 07.05., 11-17 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Sonderöffnungszeiten der Ausstellung «Migrationen der Angst / Migrations of Fear» im Rahmen der Galerientage - aktuelle kunst in graz!

www.galerientage-graz.at
06.05.
ArrayArray

Konzert

Miklós / Schellander / Krispel – Trio

Sa, 06.05., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei
Konzert in der Ausstellung «Migrations of Fear» im Rahmen der Galerientage - aktuelle kunst in graz

Miklós / Schellander / Krispel - Trio:

Markus Krispel - Saxophones
Matija Schellander - Kontrabass
Szilvester Miklos - Schlagzeug

Auf Initiative des österreichischen Saxophonisten Markus Krispel entstand im Frühjahr 2016 ein Trio mit dem österreichischen Kontrabassisten Matija Schellander und dem ungarischen Schlagzeuger Szilveszter Miklós. Die Premiere des auf von Neuer Musik beeinflussten Jazz spezialisierten Trios fand bei einem Konzert in Wien in der Reihe 'Sopron Shuffle' statt, die es sich zum Ziel macht die künstlerischen Beziehungen zwischen Österreich und den Nachbarländern in der improvisierten Musik zu vertiefen.

www.soundcloud.com
08.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Workshop | The Lindy Cats

All Things Swing

Mo, 08.05., 22:15 Uhr, Saloon, Eintritt frei
weitere Termine im Mai: 15., 22., 29.05.


Der Saloon wird zum Swing-Salon, in dem die Verhältnisse zum Tanzen gebracht werden, denn in der Praxis findet Veränderung statt... alles weitere unter
www.facebook.com/TheLindyCats
11.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Vortrag | alumni UNI graz

Rolf Lindner: Urbane Reportage, Chicago School und die New York Photo League

Do, 11.05., 18:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei
"To get the news so completely and to report it so humanly that the reader will see himself in the other fellows place" - darin sah der amerikanische Publizist Lincoln Steffens das wahre Ideal des Journalisten und des Künstlers. Die urbane Reportage um 1900, die frühen Ethnographien der Chicago School und die Arbeiten der New York Photo League der 1930er/1940er Jahre hatten eines gemeinsam: sie wollten Einblicke in fremde Lebenswelten vermitteln, die den Menschen ermöglicht, sich in die Situation anderer hineinzuversetzen. Damit erfüllten sie das, was der Sozialphilosoph George Herbert Mead als die ästhetische Funktion der Medien bezeichnete: durch die Vermittlung von Erfahrungen zur Vergemeinschaftung beizutragen.

alumni.uni-graz.at
11.05.
ArrayArray

Konzert, Performance

ES – Phasenverschiebung II: Angst

Do, 11.05., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,-
ES bezeichnet den Nachfolger des vor vier Jahren gestarteten „zeitgenössisch schnellen“ monatlichen Performance-Formats Nights im Bunker.

Im Unterschied zu Nights im Bunker wird ES in Bündigkeit mit dem neuen gesamtheitlichen Programmkonzept ein Mal pro PHASE stattfinden (5 Termine, + 1 phasenunabhängiger Bonustermin) und dabei auch einen längeren Produktionszeitraum zur Umsetzung für sich beanspruchen als sein Vorgänger, in welchem die programmspezifischen Inhalte der Phasen kraft künstlerischer De- und Rekonstruktionsmethoden unter ästhetischen und expressiven Gesichtspunkten kritisch reflektiert und mitunter auch entrückt und neu verschränkt zur Schau gestellt werden.

Des weiteren wird versucht durch einbindendes Outsourcing der zugrundeliegenden Textbasis eine stärkere Verbindung zur experimentellen Literaturszene zu etablieren. Trotz längerer Vorlaufzeit ist das Format um höchste Aktualität und künstlerische Agilität bemüht und strebt seine bisherige Interdisziplinarität und nicht-dingfest-zu-machende Leichtfüßigkeit durch zahlreiche Gastbeiträge nationaler und internationaler KünstlerInnen zu konkretisieren und zu erweitern.

zu Gast: tba

Von und mit:
Johannes Schrettle, Arne Glöckner, Patrick Wurzwallner
12.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Eisenhut

Club Eisenhut w./ Beau Wanzer

Fr, 12.05., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 8,-
Genaues Lineup folgt!
13.05.
ArrayArray

Symposium, Lesung

Richtige Literatur im Falschen III: Literatur und Klassengesellschaft

Sa, 13.05., 09:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei
Konzept: Enno Stahl, Ingar Solty, Stefan Schmitzer

Teilnehmer_innen: Ann Cotten (Autorin, Wien), Ilse Kilic (Autorin und Verlegerin, Wien), Norbert Niemann (Autor, Chieming a. Chiemsee), David Salomon (Politikwissenschaftler, Hildesheim), Stefan Schmitzer (Autor, Graz), Ingar Solty (Politikwissenschaftler, Berlin), Enno Stahl (Autor und Literaturwissenschaftler, Neuss), Michael Wildenhain (Autor, Berlin)

Im Mai und Juni wird es im Forum Stadtpark einen Theorieschwerpunkt geben, bei dem die literarästhetische Frage nach dem Verhältnis zwischen Literatur und Welt, die in den letzten Jahren im Haus in Theorie und Praxis bearbeitet wurde, weiter vertiefend behandelt wird. Im Juni wird dazu zum zweiten Mal die internationale Konferenz „text-world–world-text“ im Forum Stadtpark stattfinden. Den Auftakt setzt im Mai aber das Symposium „Richtige Literatur im Falschen“:
Nach zwei weithin wahrgenommenen Schriftsteller-Symposien über "Richtige Literatur im Falschen" (RLIF) 2015 und 2016 im Berliner Brechthaus soll es nun 2017 – in Kooperation mit steirische Gesellschaft für Kulturpolitik in Graz – in Graz darum gehen, die Debatten zu „Realismus“ und „Zukunft“ zusammenzuführen. Konkrete soziale Verhältnisse in unserer ausdifferenzierten Klassengesellschaft sollen in den Blick genommen werden, um exemplarisch die Chancen eines neuen Realismus auszuloten und politische wie soziale Handlungsstrategien zu entwerfen. Leitlinie der öffentlichen Podiumsgespräche, bei denen Publikumsbeteiligung explizit erwünscht ist, werden kurze theoretische Statements der Diskutant_innen sein, aber auch konkrete literarische Beispiele, die zu den einzelnen Fragestellungen passen.
Konzept: Enno Stahl, Ingar Solty, Stefan Schmitzer

Programm
Samstag 13. Mai 2017 Öffentliches Symposium

9:15 c.t. Begrüßung und Einführung | Literatur und Klassengesellschaft: Deskription und/oder Remix?

10:00-12:00 SEKTION I Die abgehängten Armen (Moderation E. Stahl) | Diskussion anhand von Impuls-Statements von: Michael Wildenhain, Ann Cotten

12:00-13:30 Pause

13:30-15:30 SEKTION II Prekarisierung und Fraktalisierung in der Mitte  | (Moderation S. Schmitzer) | Diskussion anhand von Impuls-Statements von: Ingar Solty, Norbert Niemann, David Salomon

15:30-16:00 Pause

16:00-18:00 SEKTION III Die oberen Zehntausend   (Moderation I. Solty) | Diskussion anhand von Impuls-Statements von: Enno Stahl, Stefan Schmitzer, Illse Kilic


Samstag, 13. Mai 2017, ab 19:15, Abendveranstaltung

19:30 Lesungen / Buchvorstellungen

Enno Stahl: Österreich-Premiere von “Spätkirmes” (Verbrecher Verlag)  | Norbert Niemann:  Österreich-Premiere von ”Erschütterungen. Literatur und Globalisierung” (Alfred Kröner Verlag) |  Ilse Kilic: “Verwicklungsroman Teil 10” (edition ch) | Michael Wildenhain : Vorschau auf “Das Singen der Sirenen”, (Clett Cotta, Herbst 2017)

21:00 Podiumsdiskussion

“Neue vs. alte Klassengesellschaft – Realismus vs. Avantgarde?” mit: Ann Cotten, David Salomon, Stefan Schmitzer, Ingar Solty


Eine Kooperation von Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik und FORUM STADTPARK.

schmitzer.mur.at/literatur-und-klasse/
18.05.

19.05
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Interpenetration

Interpenetration Festival: NOD NOW!

Do-Fr, 18.-19.05., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: Tagesticket: 10 euro Festivalpass: 18 euro Festivalpass für zahlugsschwache: 13 euro Eintritt für Interpenetration abonnentinnen: freiwillige spende


Programm:
18.05.
NOD NOW!
Tag one!

Der erste tag des letzten knotens des Interpenetration festivals 16/17

live:
The Elks (us, de, at, it)
DEKJ (mx, de)
Rinus van Alebeek (at)

19.05.
NOD NOW!
Tag two!

Der zweite tag des letzten knotens des Interpenetration festivals 16/17

live:
Alexandre Bellenger (fr)
extremnich (de)
Jensac Opcion Wurzwallner (at)

"Nod now!" ist das thema des aktuellen Interpenetration Festivals und bezieht sich auf die neue form der knoten und des verknotens, auf erzwungene verschiebungen, auf eine bejahende und lustvolle grundhaltung und auf die ablehnung jeglicher metal-musik. Dass es aufgrund der Interpenetration zugrundeliegenden verachtung jeglicher machismen ordentlich krachen wird, liegt bei diesem finalen knoten in der verantwortung einer handverlesenen auswahl an spitzenmetronomen und anderen haubentauchern.

www.interpenetration.net
20.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | platoo

Jesca Hoop (US)

Sa, 20.05., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK € 13,- | AK € 17,- Kartenvorverkauf bei Ö-Ticket, im Zentralkartenbüro, bei NTRY und in allen Filialen der Steiermärkischen Sparkasse (Spark7-Ermäßigung)

(c)Angel Ceballos

Als Jesca Hoop Iron And Wine’s Sam Beam traf, schien ihre jahrelange Suche nach einer musikalischen Heimat beendet zu sein. Nachdem die US-Singer/Songwriterin ihre so hochklassigen wie kratzigen Alben zehn Jahre lang auf immer neuen Labels veröffentlichen musste, lotste sie Beam für die gemeinsame Kollabo-LP „Love Letter For Fire“ zum Traditions-Indie Sub Pop. Genau dort ist sie jetzt auch für ihr fünftes Soloalbum „Memories Are Now“ geblieben, welches im Februar 2017 erschien. Und nicht nur das: nach langer Zeit des Widerstands hat sie sich nach der Zeit mit Beam auch für warmherzige und klassisch sinnlichere Ausformungen des Folk geöffnet. Zwar klingen ihre neun neuen Stücke oft immer noch fragil und reduziert, allerdings hat sie genau die erhebend-artifizielle Harmonik für sich entdeckt, die Kate Bush einst aus der Taufe hob und die danach von Acts wie Joanna Newsom verfeinert wurde. Zwar hätte es diese Entwicklung gar nicht wirklich gebraucht, schließlich ist Hoop nach wie vor eine große, oft an Cat Power erinnernde Stilistin und eines der größten Talente des US-Folk. Allerdings eröffnet ihr dieses so offenherzige wie seelenvolle Album die Möglichkeit, endlich auch weltweit den Popularitätssprung zu tun, den sie schon so lange verdient hat. Dafür wird Sam Beam dann aber höchstens noch indirekt verantwortlich sein.

www.youtube.com/watch?v=Vyrwh0qRGEI
24.05.

27.05
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | V:NM

11. V:NM Festival

Mi-Sa, 24.-27.05., Hauptraum, verschiedene Uhrzeiten, Eintritt tba


Der Verein V:NM wurde 1996 mit dem Zweck gegründet, Neue Musik einer besseren Verbreitung zuzuführen. Das Interesse des V:NM liegt in den Bereichen der zeitgenössischen Neuen, Experimentellen und / oder Improvisierten Musik.

Eine weitere wichtige Intention war und ist es, die vielfältige, bisweilen jedoch schlecht verbundene österreichische Szene zu vernetzen, in einen kommunikativen und ästhetischen Austausch zu bringen und darüber hinaus gemeinsame Präsentationsmöglichkeiten zu finden.

Das V:NM-Festival hat sich erweitert und ist eine feste Größe geworden. Es ist mittlerweile ein unverzichtbarer Treffpunkt und Diskutierplatz für die österreichische Szene und das Publikum, und darüber hinaus ein wichtiges Referenzfestival für aktuelle Entwicklungen in der neuen elektronischen und improvisierten Musik.

Das V:NM-Festival ist kein herkömmliches mehrtägiges Konzertereignis, sondern ein offenes Experimentierfeld und Labor für neue Musik, das fortlaufend wächst und etwas Neues entstehen lässt.

Text: Marcus Maida

Das genaue Programm findet sich auf vnm.mur.at!
29.05.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 29.05., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Als einzige Veranstaltungsreihe bricht der GIK aus dem ansonsten so geschlossenen Phasenprogramm aus, um durch monatliche Kontinuität einen Beitrag zur Konsolidierung und Erweiterung der Grazer Impro-Szene zu gewährleisten. Den ansonsten monatlichen Fixterminen, stehen fünf phasenspezifische GIK-Sonderveranstaltungen entgegen, die sich durch ausgiebigere Kuratierung und Programmierung (das längerfristig geplante Einladen von nationalen und internationalen Gästen aus der Szene) von den Standardterminen unterscheiden.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner

Zu Gast: tba
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
password:
confirm:
language: