Vernetzungstreffen

FORUM IM FORUM

Do, 05.05., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


FORUM im FORUM ist eine offene Plattform. Angestoßen von dem Refugeeprotestcamp einiger syrischer, irakischer, iranischer,... Aslywerber*innen im Herbst 2015 nur wenige Meter von unserem Haus entfernt, wollen wir hier für und mit den Protagonist*innen der Flucht- und Flüchtlingsbewegungen unserer Gegenwart und Umgebung Strategien, Maßnahmen und Situationen entwickeln.

[Mehr]

Ausstellung

COLLABORATIVE NETWORKS

Dauer: 23.04.-21.05., Di-Fr 11:00-18:00 Uhr, Sa 11:00-16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Die kognitive und die emotionale Wahrnehmung ist heute zu einem Großteil auf den Bildschirm gerichtet und aus ihm gespeist. Wir leben im Zeitalter der Selbstdarstellung,
und das gilt auch für Kunstwerke. Sie sollten „fotogen“ sein, sich mit einem Foto möglichst umfassend und effektvoll präsentieren lassen. Die Wirkung auf dem Bildschirm wird zu einem zentralen Kriterium im Ranking des Kunstmarkts. Dem entgegengesetzt ist das Arbeiten in künstlerischen Netzwerken, die sich den Marktprinzipien entziehen und Zentren wie Peripherien über persönliche Beziehungen künstlich verbinden. Die Ausstellung zeigt Positionen von sechs Künstlerinnen und Künstlern entlang der Achse von Graz, Wien und Berlin, die Visualität auf ihre Weise zum Thema machen.

[mehr]

Audioinstallation | OPCION

Kollaborative Organismen

Laufzeit: 01. April - 03. Juni | Mo-So 08:00-22:00 Uhr | zu hören in unregelmäßigen Zeitintervallen

(c) M. Gradwohl

OPCION aka Nikos Zachariadis nutzt die aktuelle Nähe zum FORUM STADTPARK und gestaltet – inspiriert durch das Thema der zweiten Phase "Kollaborative Organismen" – eine abstrakte Klanglandschaft die von kleinen unregelmäßigen Rekonfigurationen über die gesamte Dauer der Installation geprägt ist. Dieser, stets in Arbeit befindliche akustische Versuchsraum vor dem Eingang des FORUM STADTPARK wird in einem unabsehbaren Zusammenspiel von Komposition, Erweiterung und Demontage klanglich abgesteckt.

Nikos ist ein multidisziplinärer Künstler, beschäftigt sich mit Methoden ästhetischer Verschränkung von Ton, Bild und Raum und feiert die Feste wie sie fallen – egal ob im Parkhaus, im Herbst (dem Steirischen!) oder in Sao Paolo. Für sein aktuelles Album
MONOS/UND paktierte er sogar mit Gott, alles für die Fans! Er is schon lang im Geschäft und zu seinen Kunden zählen hippe Festln aus aller Welt, trotzdem macht er‘s bei uns – kamma nix sagen, true geblieben! Toller Typ.

Mit dem Programmjahr 2016 beginnt das Forum Stadtpark in Kooperation mit bigMAMA einen Abschnitt des Fußwegs durch den Stadtpark, der am Eingang des Forum vorbei führt, als erweiterte Bühne zu bespielen: Entlang der fünf Kapitel, die das Jahresprogramm strukturieren, ertönen Kompositionen aus den Außenlautsprechern und liefern so eine jeweils zwei bis drei Monate lange Soundkulisse. Die eingeladenen Musiker*innen nehmen die programmatischen Leitlinien und Begriffe zum Anlass, den öffentlichen Raum zum Klingen zu bringen und die Passant*innen zum stehen bleiben, nachfragen, auseinandersetzen.

Ein Projekt von bigMAMA in Kooperation mit dem Forum Stadtpark
Unterstützt durch den SKE Fonds

opcion.mur.at

Gestaltung

Phase II: Kollaborative Organismen - Andreas Heller



Die GEstaltung des Phasenprogramms der Phase II: Kollaborative Organismen übernahm Andreas Heller.
Geb.1978, Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien, Künstler (www.andreasheller.at), Ausstellungsmacher und Musiker (www.reflector.at), Programmverantwortlich für Bildende Kunst im Forum Stadtpark Graz seit 2010, Professur an der HTBLVA Ortweinschule, Graz, Abt. Bildhauerei, Objektdesign und Restaurierung seit 2012.

Stipendiat*innen

Styria Artist in Residence

„St.A.i.R. - Styria-Artist in Residence" ist die Weiterentwicklung des international erfolgreichen Atelierprogramms „RONDO-Artist-in-Residence".

Aus den Einreichungen für 2016 sprach die Jury eine Empfehlung für Stipendien für 19 Künstler*innen aus 16 Ländern in Europa, Asien und Amerika aus. Diese werden im laufenden Jahr ein bis fünf Monate in der Steiermark leben und arbeiten. Für die Unterbringung wurden Wohnräume im Campus des Afro-Asiatischen Instituts Graz angemietet.

Die Betreuung der Künstlerinnen und Künstler und die Vernetzung mit der heimischen Szene erfolgt durch:
Afro-Asiatische Institut
Forum Stadtpark
Schaumbad-Freies Atelierhaus Graz
und die Kulturvermittlung Steiermark

2016 werden folgende Stipendiat*innen vom FORUM STADTPARK betreut:

Oleksandr Kurmaz,
Bildende und darstellende Kunst

Marko Markovic,
Bildende Kunst, Performance, Kurator

Anna Lena Gätjens,
Performance

Ana Mendes,
Performance

Bertram Schilling,
Bildende Kunst

Von Februar bis Ende April ist nunmehr bereits Oleksandr Kurmaz zu Gast.



Sasha Kurmaz was born 1986 in Kyiv, Ukraine, where he lives and works today. Kurmaz holds a BFA in design from the National Academy of Arts in Kyiv.

Sasha started his artistic practice as a graffiti artist. When he gradually left the medium behind, he kept public space as his main domain and continued to use underground strategies of hacking public space branded by advertisement and private commercial messages. In most of his work he plays a game of de-powering power structures, using both humoristic and conceptual interventions.

Sasha multidisciplinary artist works with photography and public intervention, interaction, video and produces photo zines.

Kurmaz has participated in many international group exhibitions and festivals, including exhibitions at the Zamek Ujazdowski Art Centre 2013 (Poland), ZKM Museum of Contemporary Art, Karlsruhe 2013 (Germany), Vienna Künstlerhaus 2014 (Austria), MuseumsQuartier Wien 2014 (Austria), 19th Biel/Bienne Festival of Photography, Biel/Bienne 2015 (Switzerland), and Saatchi Gallery 2015 (UK).

His work has been published in a wide range of international magazines, including FOAM, Krytyka Polityczna, Rolling Stones, YET, Vice, Liberation, Bloomberg Businessweek, Süddeutsche Zeitung.

www.sashakurmaz.com

EU-Projekt

CROWD - Creating Other Ways of Dissemination




In diesem Sommer führt das Forum Stadtpark zusammen mit drei weiteren europäischen Literaturinstitutionen (Lettrétage - Berlin, Nuoren Voiman Liitto - Helsinki, Ideogramma - Nikosia) ein Projekt namens CROWD durch, durch das ein Netzwerk europäischer Independent-Literatur etabliert werden soll und in dessen Rahmen auch eine Lesereise von rund 100 Autor*innen stattfinden wird, die innerhalb von drei Monaten von Finnland nach Zypern führen und in unzähligen Städten Halt machen wird.
Zeitgenössische und noch unarchivierte Literatur aus ganz Europa und darüber hinaus!

«Imagine: Wenn sich rund hundert Autor*innen aus allen Ländern Europas und darüber hinaus zu einer gemeinsamen Busreise quer durch den Kontinent auf den Weg machen und dabei all die wieder erstehenden Grenzen zusammen überschreiten sowie zusammen an einem gemeinsamen Text schreiben, dann kann das ein Anfang sein.
In Zeiten, in denen überall Entsolidarisierung gepredigt und Angst vor dem Anderen erzeugt wird, ist es umso wichtiger, sich zusammenzufinden, um gemeinsam die Freiheit und Solidarität, die in den Künsten liegen können, zu praktizieren und zu zelebrieren.
CROWD zeigt, dass eine andere Welt möglich ist, dass eine andere Welt nicht nur gedacht, sondern auch gemeinsam gelebt werden kann.
Literatur kennt keine Grenzen!»

Autor*innen, Übersetzer*innen, Indie-Verleger*innen, literary activists etc sind herzlich willkommen:
www.crowd-literature.eu/register-2

Informationen zur CROWD, den Autor*innen und der Tour findet ihr hier:
www.crowd-literature.eu
#crowdlitbus

Leinwandliteraturmagazin

GLORY HOLE – nachrichten von drüben

jede Nacht, auf der Außenleinwand des FORUM STADTPARK


Das Leinwandliteraturmagazin «GLORY HOLE – nachrichten von drüben» geht in sein drittes Jahr: Bereits 28 Ausgaben wurden seit 2013 jede Nacht auf die Außenleinwand des FORUM STADTPARK projiziert. Auch 2016 werden sich wieder Autor*innen mit gemeinen Kurzformen beschäftigen und neue Ausgaben verfertigen. Vorgestellt werden die neuen Ausgaben jedes Monat ab Februar bei der FORUMküche.

Zum Nachlesen: http://vimeo.com/channels/gloryhole

Jahresthema 2016

Rathaus der Herzen


Foto/Montage: (c) Cornelia Schwingenschlögl / www.concarne.at

Phase 2: Kollaborative Organismen

Komplexe Organismen waren wir und sind es noch immer, aber jetzt ist die Zeit zu kollaborieren.
Zu lange Schwarz gesehen.
Kollaborieren heißt Zusammenschluss, die Sachlage prüfen, Informationen austauschen, Alternativen testen.
Vorleben, Weitermachen. Aber neu und immer besser. Lernfähiger und Widerständiger. Ja, und noch was neues:
Es wird immer ein Versuch sein, bis wir es kapieren. "Und du weißt es wird passieren wenn wir uns organisieren".

Offenes Netzwerk

IG putzen


IG putzen richtet sich gegen die Verbotskultur im öffentlichen Raum und widmet sich der Reflexion und Praxis einer Offenen Stadt.

Offenes Netzwerk von:

Akademie Graz, Elevate - Festival für zeitgenössische Musik, Kunst und politischen Diskurs, ESC medienkunstlabor, ETC Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie, Forum Stadtpark, GrazMuseum, Institut für Kulturanthropologie der KFU Graz, InterACT - Werkstatt für Theater und Soziokultur, La Strada - Internationales Festival für Straßen- und Figurentheater, Xenos – Verein zur Förderung der soziokulturellen Vielfalt
Box grau
Veranstaltungsphotos
hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
password:
confirm:
language: